Lesekuren

Literatur,
die gut tut

Folgen Sie meinem Podcast bei diesen Diensten

“Sommernovellette” von Stefan Zweig (Teil 2) / Lesekuren #14.2

Dies ist die zweite von zwei Lesekuren über Stefan Zweig und seine Erzählung “Sommernovellette”. Sie spielt in einer Sommernacht am Comer See.

Links

Bücher

Stefan Zweig, Sommernovellette, in: Erstes Erlebnis. Vier Geschichten aus Kinderland. Mit einem Nachwort von Richard Friedenthal, Frankfurt am Main 1976 (Copyright 1838 bei Herbert Reichner Verlag, Wien), S. 193-211.

Stefan Zweig, Phantastische Nächte. Erzählungen. Hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Knut Beck. S. Fischer Verlag Frankfurt am Main 1982 (20. Auflage: Juli 2009), S. 7-19.

Gemeinfreie Texte von Stefan Zweig im Projekt Gutenberg: https://www.projekt-gutenberg.org/autoren/namen/zweig.html

Oliver Matuschek: Stefan Zweig. Drei Leben – Eine Biographie. Frankfurt am Main 2006 (S. Fischer)

Stefan Zweig, “Ich wünschte, dass ich Ihnen ein wenig fehlte”. Briefe an Lotte Zweig 1934-1940, Frankfurt am Main 2013 (S. Fischer)

Stefan Zweig – Friderike Zweig, “Wenn einen Augenblick die Wolken weichen”. Briefwechsel 1912-1942, Frankfurt am Main 2006 (S. Fischer)

Weitere Informationen

Stefan Zweig digital. Informations- und Forschungsportal zu Leben und Werk des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig: https://stefanzweig.digital/context:szd/sdef:Context/get?locale=de

Cadenabbia: https://de.wikipedia.org/wiki/Cadenabbia#/media/Datei:2006-06-12_Cadenabbia.JPG

Lieblingsmusik zur “Sommernovellette”

Chopin – Nocturno en si bemol menor Op 9 N. 1, Claudio Arrau: https://www.youtube.com/watch?v=GZbuA7r17uk

Die Villa Carlotta am Comer See ist der Endpunkt des abendlichen Spaziergangs (https://www.villacarlotta.it/de/)

Weitere Folgen auf: www.lesekuren.de
Bild/Icon: Das Icon wurde von Katharina Hoheisel entwickelt auf Grundlage von: André Édouard Marty, Sur La Digue – Sonnenhut von Marthe Collot, Illustration aus La Gazette Du Bon Ton, 1925.
Musik: „Vogel als Prophet“ von Robert Schumann aus „Waldszenen“, Op. 82. Einspielung: Wilhelm Backhaus (1958), vgl.: https://www.youtube.com/watch?v=K9bJnc0tSck