Folgen Sie meinem Podcast bei diesen Diensten

“Der Untergang des Hauses Usher” von Edgar Allan Poe (Teil 2) / Lesekuren #8.2

Dies ist die zweite von zwei Lesekuren über Edgar Allan Poe und seine Erzählung “Der Untergang des Hauses Usher”.

Links

The Last Rose of Summer – Thomas Moore (1779 – 1852)

Empfehlenswerteste Übersetzung: Edgar Allan Poe, Charles Baudelaire (Hrsg.): Neue unheimliche Geschichten. Neu übersetzt von Andreas Nohl, 2020 (dtv-Verlagsgesellschaft): https://www.dtv.de/buch/edgar-allan-poe-charles-baudelaire-neue-unheimliche-geschichten-28215/

Vgl. die Bewertung: http://www.belletristiktipps.de/archives/1409

Gemeinfreie Übersetzung, die der Lesung zugrunde liegt: Edgar Allan Poes Werke. Gesamtausgabe der Dichtungen und Erzählungen, Band 2: Geschichten von Schönheit, Liebe und Wiederkunft. Herausgegeben von Theodor Etzel, Berlin: Propyläen-Verlag, [1922]: http://www.zeno.org/Literatur/M/Poe,+Edgar+Allan/Erz%C3%A4hlungen/Der+Untergang+des+Hauses+Usher

Frank T. Zumbach: E. A. Poe: Eine Biographie. Artemis & Winkler 1985, ab 1995 Patmos Verlag, 732 Seiten.

Kein Glück mit dem Klüver. Über das Elend deutscher Übersetzungen Edgar Allan Poes. Von Ulrich Greiner, Februar 2009 Quelle: DIE ZEIT, 19.02.2009 Nr. 09: https://www.zeit.de/2009/09/L-Poe

“Wir malten und lasen zusammen, oder ich lauschte wie im Traum seinen seltsamen Improvisationen auf der Gitarre. (…) Seine langen improvisierten Klagegesänge werden mir ewig in den Ohren klingen; unter anderem habe ich in schmerzlichster, quälendster Erinnerung eine seltsame Variation – eine Paraphrase über ›Carl Maria von Webers letzte Gedanken‹.” Der namenlose Ich-Erzähler über Roderick Usher (Übersetzung Theodor Etzel)
Roderick Ushers Hauptvergnügen bildet die Lektüre der ‘Vigiliae Mortuorum secundum Chorum Ecclesiae Maguntinae’. Das sind die Vigilien für die Toten nach der Art der Kirche von Mainz. Vgl. ein Digitalisat der Ausgabe um 1490: https://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/msma/content/pageview/5009117

Weitere Folgen auf: www.lesekuren.de
Bild/Icon: Das Icon wurde von Katharina Hoheisel entwickelt auf Grundlage von: André Édouard Marty, Sur La Digue – Sonnenhut von Marthe Collot, Illustration aus La Gazette Du Bon Ton, 1925.
Musik: „Vogel als Prophet“ von Robert Schumann aus „Waldszenen“, Op. 82. Einspielung: Wilhelm Backhaus (1958), vgl.: https://www.youtube.com/watch?v=K9bJnc0tSck